Musterring Möbel: Qualität seit mehr als 75 Jahren

Porträt des Familienunternehmens Musterring

Wie man sich bettet …: Musterrings Boxspringbett „Evolution“ kann sich Testsieger nennen

Möbelarchitekt Josef Höner war es, der im Jahr 1938 die Marke Musterring ins Leben rief. Nachdem die Firma zunächst nur einige Kleinmöbel fertigte, startete Musterring nach dem Zweiten Weltkrieg so richtig durch. Das Konzept passte voll in die Zeit, in der die Sehnsucht nach neuen Werten groß, der Geldbeutel aber leer war: Musterring produzierte Möbel, die absolut hochwertig und langlebig waren, aber trotzdem für fast jedermann erschwinglich. So hatte Musterring seinen Anteil am deutschen Wirtschaftswunder – und das sogar verbürgt: 1953 verlieh Ludwig Erhard, damals Wirtschaftsminister später Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, dem Unternehmen im Rahmen der Ausstellung „Alle sollen besser leben“ den „Grand Prix“ für den Verkauf von 250.000 Exemplaren des Schlafzimmers „M49“.

Heute wird Musterring in dritter Generation inhabergeführt

Musterring ist nicht nur ein deutsches Traditionsunternehmen, es ist vor allem auch ein Familienunternehmen. Bereits in dritter Generation wird es inhabergeführt, von den Enkeln des Gründers, Oliver und Alexander Höner. Und die Firmenzentrale befindet sich immer noch in Rheda-Wiedenbrück, eine mittelgroße Stadt in Nordrhein-Westfalen, die als eines der wichtigsten Zentren der deutschen Möbelproduktion gilt; hier sind unter anderen auch der Sofaexperte Cor und Interlübke beheimatet.

Nach den ersten große Erfolgen in den Fünfzigerjahren beschloss man bei Interlübke, eine internationale Strategie zu verfolgen, zunächst kam Österreich dazu, später Japan, Kanada, Taiwan und China. Inzwischen kann man Musterring-Möbel in 25 Ländern kaufen, in einigen von ihnen entstanden auch eigene Fertigungsstätten. Insgesamt 400 Partner hat Musterring weltweit, die meisten davon allerdings in Deutschland (170). Der Erfolg gibt der internationalen Strategie von Musterring recht: So konnte im Jahr 2012 ein Umsatz von 550 Millionen Euro erzielt werden.

In China konnte Musterring gerade wieder eine wichtige Auszeichnung gewinnen: Das flexible Sofaprogramm „MR 730“, das in Deutschland produziert wird, wurde als „bestes Polstermöbel“ der International Famous Furniture Fair in Dongguan geehrt, einen Preis, den Alexander Höner sichtlich stolz entgegennahm. Kurz zuvor konnte Musterring sich über eine Auszeichnung freuen, die in Deutschland großes Gewicht hat: Die „Stiftung Warentest“ kürte das Boxspringbett „Evolution“ zum Testsieger, das Bett setzte sich gegen neun Konkurrenten durch.

Sky du Mont wirbt für Musterring

Eine Auszeichnung ganz anderer Art: Der international renommierte deutsche Schauspieler Sky du Mont erklärte sich bereit, als Markenbotschafter für das Möbelhaus zu fungieren. Mit dem Star aus „Der Schuh des Manitou“ wurde ein pfiffiger Werbespot produziert, der heute noch gern im Internet angeklickt wird. So macht Musterring sehr subtil Werbung für sein Programm, das seit den Anfängen immer ausgeweitet wurde. So gibt es neben Betten, Sofas und Regalen inzwischen Küchen, Esszimmer, Teppiche und vieles mehr. In Rheda-Wiedenbrück ist man stolz auf die ersten 75 Jahre – und sich sicher, dass auch der 100. Geburtstag einer sein wird, bei dem man Leistung und Erfolg, Tradition und Familie feiern kann.

Foto: Screenshot musterring.com