Pohl-Boskamp: Neue Darreichungsformen für Medikamente führen zum Erfolg

Das deutsche Unternehmen Pohl-Boskamp ist einer der erfolgreichsten Arzneimittelhersteller. Zu den bekanntesten Arzneimitteln von Pohl-Boskamp gehören die „Gelo“-Produkte wie „GeloMyrtol Forte“ gegen Erkrankungen der Atemwege, zum Beispiel Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündungen. Bereits seit 1835 stellt Pohl-Boskamp hochwertige Arzneimittel und Medizinprodukte her.

Arzneimittel seit 1835: Die Unternehmensgeschichte von Pohl-Boskamp

pohl-boskampDas Pharmaunternehmen Pohl-Boskamp geht auf den Berliner Apotheker Wilhelm Rose zurück, der mit seiner innovativen Kapselproduktion in der Apotheke „Zum weißen Schwan“ den Grundstein für die Gelatinekapselproduktion G. Pohl & J. Lehmann legte. Im Jahr 1878 stellte George Gustav Pohl in der Nähe von Danzig die ersten magensaftresistenten Kapseln her.

Nach der Firmenübernahme durch Otto Eisengarten im Jahr 1890 heiratete Kurt Boskamp in den Zwanzigerjahren Helene Eisengarten und leitete das Unternehmen Pohl. Er führte zudem das erste Myrtol-Präparat ein. Der Arzneimittelklassiker „GeloMyrtol“ kam 1935 auf den Markt. Nach der Verlagerung des Firmenstandorts nach Hohenlockstedt in Schleswig-Holstein präsentierte Pohl-Boskamp das Spray „Nitrolingual“, das bis heute erhältlich ist. Die bewährten „GeloMyrtol Forte“-Kapseln wurden 1972 auf den Markt gebracht. Zu Beginn der Neunzigerjahre übernahm Marianne Boskamp die Geschäftsführung des Arzneimittelherstellers und erweiterte die Produktpalette von Pohl-Boskamp. In den Folgejahren setzte Pohl-Boskamp auf zahlreiche Produktneuheiten. Damit gehört Pohl-Boskamp heute nicht nur dank der Marke „Gelo“ zu den bedeutendsten Anbietern von Arzneimitteln und Medizinprodukten in Deutschland.

Die Innovationen von Pohl-Boskamp: Kapselpräparate und Sprays

Seit seiner Firmengründung im Jahr 1835 entwarf Pohl-Boskamp immer wieder neue Darreichungsformen für Medikamente. Dazu gehörte das von Wilhelm Rose in seiner Apotheke entwickelte Verfahren zur Herstellung von Gelatinekapseln. Diese Kapseln machten die Arzneimitteleinnahme für Patienten deutlich angenehmer. In den Sechzigerjahren etablierte Pohl-Boskamp mit seinem Akutnitrat-Spray zudem eine innovative Darreichungsform für Nitroglyzerin mit besonders verbraucherfreundlichen Eigenschaften. Zu den Neuentwicklungen der vergangenen Jahre gehörten ein Präparat gegen Kopfläuse ohne neurotoxische Insektizide und „Gelo“-Halstabletten mit Hyaluronsäure, die mit ihrem Hydrogel besonders effektiv gegen Halsbeschwerden wirken.

Wissenswertes über Pohl-Boskamp: Zahlen, Umweltaspekte, soziale Verantwortung

Pohl-Boskamp beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter in den Bereichen Pharmaproduktion, Forschung, Qualitätskontrolle und Verwaltung. Das deutsche Familienunternehmen exportiert seine Arzneimittel und Medizinprodukte wie das bekannte „Gelo“-Sortiment in Länder wie die USA, Österreich und Großbritannien. Im Jahr 2010 produzierte Pohl-Boskamp fünf Millionen Spray-Flaschen seines Medikaments „Nitrolingual“ und insgesamt 260 Millionen „GeloMyrtol“-Weichgelatinekapseln.

Für eine umweltfreundliche Produktion des Stroms mit Fotovoltaikanlagen werden die firmeneigenen Dachflächen bei Pohl-Boskamp mit Solaranlagen ausgestattet. Mit diesen Anlagen plant Pohl-Boskamp, einen Großteil seines Stroms klimafreundlich zu generieren. Das Unternehmen arbeitet zudem mit der Stiftung Mandacaru in Brasilien zusammen, die das Ziel hat, die Lebensqualität der armen Bevölkerung mit unterschiedlichen Maßnahmen zu verbessern. Die bekannte „Kartoffelhalle Pohl-Boskamp“ in Hohenlockstedt wird heute als Veranstaltungsort für kulturelle Events genutzt, zu deren bekanntesten Veranstaltungen das Schleswig-Holstein Musik Festival gehört.

Screenshot stammt von der Webseite: http://www.pohl-boskamp.de/