Würth: Immer im Einsatz für den Erfolg des Kunden

Verwaltungsgebäude in Künzelsau

Verwaltungsgebäude in Künzelsau

„Jedem Kunden seinen Würth“, das beschreibt das Leitmotiv der unternehmerischen Tätigkeit der Adolf Würth GmbH und Co. KG. Dieser Satz umreißt die Marketingstrategie des deutschen Familienunternehmens perfekt und zeigt die enge Bindung zu den Kunden. Als führender Anbieter für Montage- und Befestigungslösungen ist das Unternehmen stets an der Seite seiner Abnehmer und sorgt für maßgeschneiderte Lösungen.

„Wir vernetzen Vertriebskanäle. Wir lösen technische Herausforderungen und erfüllen jedem Kunden seine individuellen Bedürfnisse“, erklärt Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung. Diesen außergewöhnlichen Service genießen bei Würth alle Kunden – vom Ein-Mann-Betrieb bis zum Industriekonzern. Den Erfolg des Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, ist das Geheimnis des Traditionsunternehmens. Mit diesem Ansatz wächst das ursprüngliche Ein-Mann-Unternehmen Adolf Würth zur Konzernmutter der global tätigen Würth Group heran, die heute rund 60.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht

Gründungssitz: Künzelsauer Schlossmühle und Nebengebäude

Gründungssitz: Künzelsauer Schlossmühle und Nebengebäude

Mit 19 Jahren übernimmt der heutige Stiftungsaufsichtsratsvorsitzende der Würth-Gruppe Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth die 1945 von seinem Vater in Künzelsau gegründete Schraubenhandlung. Anfänglich lediglich von seiner Mutter unterstützt, baut der junge Unternehmer das Geschäft zum Marktführer in Deutschland sowie zu einem weltweit tätigen Konzern mit 400 Gesellschaften in 80 Ländern aus. Die Philosophie, den Kunden immer den bestmöglichen Service und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, verliert das Unternehmen nie aus den Augen.

Die Kunden können sich auf ihre Arbeit konzentrieren, Würth sorgt für den funktionierenden Rahmen. Die 3.000 Außendienstmitarbeiter des Unternehmens in Deutschland unterstützen, beraten und sorgen für innovative Entwicklungen in Zusammenarbeit mit dem Abnehmer. Die 600 Niederlassungen stellen die zeitnahe Versorgung mit Montage- und Befestigungstechnik sicher.

Adolf Würth und Reinhold Würth beim Waldspaziergang

Adolf und Reinhold Würth beim Waldspaziergang

Recht jung ist der Bereich des E-Commerce, wobei Würth mit praktischen Apps und E-Procurement deutlich mehr bietet als nur einen Online Shop. Mit der bereits zum dritten Mal durchgeführten Handwerksstudie „manufactum“ bietet das Unternehmen tiefe Einsichten in seine Branche. Die Studie von Würth zeigt Handwerkern Verbesserungspotenzial und informiert über die Strategien von erfolgreichen Ausnahmeunternehmen. So bietet sie einzigartige Möglichkeiten, den eigenen Betrieb zu optimieren.

Leistungsfähig mit Würth

Mit einem breiten Produktsortiment, individuell angepassten Serviceleistungen und praxisgerechten Systemlösungen unterstützt Würth die Arbeit seiner Kunden. Heute bietet das Unternehmen mehr als 100.000 Artikel an. Neben Schrauben, Dübeln, Schraubenzubehör, chemisch-technischen Produkten, Bau- und Möbelbeschlägen gehören auch Bevorratungs- und Entnahmesysteme, Werkzeuge und Arbeitsschutzprodukte zum umfangreichen Angebot.

Doch Würth fühlt sich nicht nur in der Verantwortung für seine Kunden, das Unternehmen engagiert sich auch auf gesellschaftlicher Ebene. Neben dem klassischen Sportsponsoring in Bereichen wie Fechten, Fußball, Wintersport oder der DTM liegt dem Unternehmen besonders die Integration geistig Behinderter in ein produktives Leben mit Akzeptanz und Respekt durch die Umwelt am Herzen. Daher engagiert sich das Unternehmen für die Special Olympics und fördert so das Miteinander von Behinderten und Nicht-Behinderten.

Verkaufsniederlassung

Verkaufsniederlassung

Gemeinsam mit seiner Frau Carmen unterhält Prof. Reinhold Würth die Würth Stiftung. Auf diesem Weg fördert Würth Projekte aus den Bereichen Bereich Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung sowie Forschung und Wissenschaft. Als begeisterter Sammler zeitgenössischer und moderner Kunst hat Reinhold Würth mehr als 16.000 Kunstobjekte zusammengetragen, die er in vier Museen sowie an verschiedenen Unternehmensstandorten der Öffentlichkeit zugänglich macht. Seine gelebten Grundwerte sind prägend für das Unternehmen Würth und werden seit 2006 von seiner Tochter Bettina Würth weitergetragen.

Artikelbild: Adolf Würth GmbH & Co. KG